Skip to content

Das perfekte Verbrechen

by mister on April 26th, 2010
Das perfekte Verbrechen Krititk

Action:★★★¼☆ 
Humor:★☆☆☆☆ 
Spannung:★★★★★ 
Romantik:★★½☆☆ 
Drama:★★☆☆☆ 

———————————————————————————————————–

Erscheinungsjahr: 2007 Regie: Gregory Hoblins Darsteller: Anthony Hopkins, Ryan Goslin Genre: Thriller Laufzeit: 119 min. Produktionsland: USA Imdb Wertung: 7.1/10

______________________________________________________

Die Produktion stammt aus dem Jahr 2007. Regie führte Gregory Hoblit. Er ist kein allzu heller Stern am Kino Himmel. Sein letzter nenneswerter Erfolg war Untraceable. Im Grunde genommen handelt bei „Das perfekte Verbrechen“ um einen typischen Thriller.Alle typischen Elemente sind vorhanden.  Am Anfang des Films geschieht ein Mord und bis zum Ende hin wird die Spannung mit der Verbrecherjagd aufrecht erhalten.

In einer Kritik wurde treffend über den Film gesagt, wenn er nicht zwei so beeindruckende Hauptdarsteller hätte, würde er wie ein B-Mvie wirken. Die Story ist an sich zwar sehr spannend, aber es ist eindeutig das Schauspiel von Anthony Hopkins und Ryan Goslin, das den Film erst wirklich zu einer Runden Sache macht. Hopkins gibt nocheinmal den psychotisch-Genialen á la Hannibal Lecter. Nur ist er weniger psychotisch als dieser. Er spielt einen Flugzeugingenieur, der seine Frau erschiesst, weil sie ihn mit einem anderen Mann betrügt. Dieser Fakt wird dem Zuschauer gleich am Anfang des Films verraten. Ryan Goslin ist der junge, ehrgeizige Staatsanwalt, der ihm das Handwerk legen soll.

Aber das ist nicht so leicht, denn sein ausserordentlich scharfsinniger Gegenspieler hat seine Tat bis ins kleinste Detail geplant.

Dass die Spannung des Films nicht durch ständig neue, wahnwitzige Überraschungen manipuliert wird, die aus dem Nichts auftauchen und die gesamte Situation verändern ist ebenfalls ein Aspekt, der Das perfekte Verbrechen aus dem Genre-Wühltisch herausstehen lässt. Der Zuschauer hat alle Fakten von Anfang an und wird Zeuge wie sich die gesamte Tragweite, die perfide Logik hinter dem Augenscheinlichen nach und nach entfaltet; in einem gemähchlichen Tempo, das seine Spannung bis in die letzte Minute steigert.

Das Perfekte Verbechen ist in jedem Fall ein guter Tipp für einen Abend mit spannender Unterhaltung, die auch ein wenig die grauen Zellen anregt; ohne sie zu sehr zu beanspruchen. Und schon Hopkins Darbietung allein ist einen Blick wert.

No comments yet

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS