Skip to content

Dead Man

by mister on Juli 7th, 2010
Dead Man Kritik

Action:★★★¼☆ 
Humor:★★★★☆ 
Spannung:★★★½☆ 
Romantik:★★½☆☆ 
Drama:★★★★★ 

——————————————————————————————-

Erscheinungsjahr: 1995 Regie: Jim Jarmusch Darsteller: Johnny Depp, Gary Farmer, Iggy Pop Genre: Drama Produktionsland: USA, Japan, Deutschland Laufzeit: 121 min. Imdb-Wertung: 7,7/10

____________________________________________________________

Indie Legende Jim Jarmusch beweist immer wieder aufs Neue, dass es kein großes Budget braucht, um große Geschichten zu erzählen. Dead Man ist wahrscheinlich sein bestes Beispiel dafür.

Im typischen Stil ist Dead Man Schwarz Weiß gedreht. Zeitlich ist er irgendwo im wilden Westen angesiedelt, in den Ursprüngen der industriellen Revolution. In diesem Szenario fährt ein junger Schreibtischhengst in eine gottverlassene Fabrikstadt namens „Machine“ um einer Jobzusage nachzukommen. Allerdings ist sein Job schon vergeben, als er die Stadt zwei Monate später erreicht. Von diesem Augenblick an ist der Protagonist, gespielt von Johnny Depp, auf sich allein gestellt.

Jim Jarmusch versteht es, seine Filme abzurunden. Er holt viel Atmosphäre aus ganz simplen Szenraios. Außerdem verbindet er mit seiner Geschichte eine tiefschürfende und schöne Philopsphie über Identität und Selbstfindung, die immer auch einen Hauch spiritueller Mystik mit sich trägt. Dadurch bekommt der Film ein sehr angenehmes Tempo. Er bewegt sich sehr vorsichtig nach vorne, aber verliert nie seine Spannung. Zu guter Letzt hat der Regisseur auch ein Händchen für skurilen Humor. Mit vielen eigenartigen Figuren gibt es durchweg auch was zum Lachen. Insofern kommt der Zuschauer hier leicht auf seine Kosten.

From → Drama, Mischmaschine

No comments yet

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS