Skip to content

Filmkritik: Bad Lieutnant

by mister on Januar 18th, 2012
bad_lieutenant_port_of_call_new_orleans04

Action:★★★½☆ 
Humor:★★★☆☆ 
Spannung:★★★¾☆ 
Romantik:★★★¼☆ 
Drama:★★★★☆ 
_________________________________

Erscheinungsjahr: 2009 Regisseur: Werner Herzog Darsteller: Nicholas Cage, Eva Mendes, Val Kilmer Genre: Crime, Drama Produktionsland: USA Laufzeit: 122 min. ImdB-Wertung: 6,8/10

________________________________

Diese Woche steht die Videomaschine im Zeichen düsterer Atmosphäre, grober Action und schizphrenem Wahnsinn. Als erstes Paradebeispiel dafür stelle ich heute Bad Lieutnant von Werner Herzog vor.

Der Film handelt von einem skrupellosen und zwielichtigen Cop, der nach einer unnötigen Aktion unter chronischen körperlichen Beschwerden leidet. Die Medikamente, die ihm gegen die wiederkehrenden Schmerzen helfen sollen, verleiten ihn zu immer anderen Formen der Selbstmedikation und so beginnt eine Abwärtsspirale, in welche sich der Lieutnant immer weiter verstrickt, bis er am Rande des Wahnsinns steht. Immer neue Hindernisse und Probleme tauchen auf und scheinen ihn von allen Seiten anzufallen, sodass er mit der Zeit überfordert und übermüdet nicht mehr weiß ihm der Kopf steht. In Kombination mit den diversen Rauschmitteln wirkt die Realität mehr und mehr wie eine unheimliche Halluzination und in diesem Wahn scheinen seine Unterbewussten Triebe zu entarten. In diesem Zustand der geistigen Umnachtung versucht der schlechte Lieutnant nun sein Leben, seinen Beruf und zu guter Letzt auch den Mord an einer Kleinfamilie ins Reine zu bringen.

Werner Herzog beweist sich in diesem Film, genau wie in seinem Film „My Son My son what have ye done“ aus dem gleichen Jahr, als deutscher Ausnahmeregisseur. Der gebürtiger Münchner bringt ein wenig skurillen Surrealismus á la David Lynch mit in die schön entwickelte Polzei- oder Detektiv-Story, sodass sich ein spannendes und auch ein wenig unheimliches Gesamtbild ergibt. Nicholas Cage schafft es den triebhaften und rücksichtslosen Charakter seiner Rolle gut in Szene zu setzen, sodass sich ein gleichermaßen interessantes, wie auch schockierendes Portait des Protagonisten entwickelt. Mir scheint zwar, der Film hat sich letztlich den Ergebnissen diverser Test-Screenings unterwerfen müssen, aber dennoch kann sich das Endergebnis sehen lassen.

The video cannot be shown at the moment. Please try again later.

One Comment
  1. Viktor permalink

    Mir persönlich hat der FIlm besonders gut gefallen, aufgrund der schauspielerischen Leistung von Nicolas Cage. Er hat den Character, des von Drogen auf den Beinen gehaltenen und von schmerzen geknickten Menschen perfekt dargestellt! Die Atmosphäre läd regelmäßig dazu sich zusammen mit dem Lieutenant über seine illusorische Umwelt zu wundern.
    Empfehlenswerter Film!

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS