Skip to content

Filmtipp: Bronson

by mister on April 1st, 2011
kritik bronson

Action:★★★½☆ 
Humor:★★★★☆ 
Spannung:★★★☆☆ 
Romantik:★½☆☆☆ 
Drama:★★★★★ 
____________________________________________________

Erscheinungsjahr: 2008 Regisseur: Nicolas Winding Refn Darsteller: Tom Hardy, Kelly Adams, Matt King Genre: Action, Biographie, Drama, Thriller Produktionsland: UK Laufzeit: 92 min. Imdb-Wertung: 6,7/10

____________________________________________________

Bronson ist ein Film über Großbrittaniens most violent, most expensive und last but not least most famous Prisoner. Er basiert einerseits auf dem Leben des Häftlings und ist somit also zu einem Teil als Biographie zu verstehen. Auf der anderen Seite versucht der Film auch ein Portrait des einzigartigen Charkters der Person Charlie Bronson abzugeben, wodurch der Film eine sehr interessante Komponente erhält. Aber dazu später mehr.

Michael Peterson, besser Bekannt unter seinem Kampf-Namen „Charlie Bronson“ wurde im Alter von 22 Jahren zum ersten Mal wegen bewaffneten Raubes inhaftiert. Damals erbeutete er etwa 23 Pfund und bekam sieben Jahre Gefängnis. Anschließend wurde seine Haftstrafe aufgrund von Übergriffen auf andere Häftlinge und Gefängnispersonal ständig verlängert, sodass er seit seiner ersten Verhaftung bisher nur 69 Tage in Freiheit verbrachte. Insgesamt hat Charlie Bronson bis zur Veröffentlichung des Films 34 Jahre im Gefängnis gesessen, 30 davon in Einzelhaft. In seiner Laufbahn wurde er etwa 120 Mal verlegt und bis dato hat er auch noch keinen Entlassungstermin. Das Interessante an dieser Persönlichkeit ist, dass er diesen zweifelhaften Ruhm sehr genießt. Er genießt die Öffentlichkeit und inszeniert sich beinahe wie ein Künstler.

Der Film versucht genau diesem Aspekt des Charlie Bronson auf den Grund zu gehen. Er stellt die Person in ein sehr makaberes Zwielicht zwischen krankhafter Brutalität und künstlerischer Kreativität. Trotz seines Barbarismus, seiner Gewalt und seines Wahnsinns ist die „Persönlichkeit Charlie Bronson“, so, wie er sich nach außen gibt, ein sehr öffentlichkeitstaugliches Wesen. Sie hat sogar Humor. Tom Hardy, der die Hauptrolle im Film verkörpert, bringt diesen Kontrast sehr schön auf die Bildfläche. Schon mit seinem Aussehen überzeugt er voll und ganz. Aber auch der Erzählstil und die Optik des Films tragen zum Portrait Charlie Bronsons bei. Die chaotischen Aufnahmen und das düstere Szenario bieten Tom Hardy das ideale Umfeld, um sich darin voll zu entfalten.

The video cannot be shown at the moment. Please try again later.

From → Action, Drama, Genres, Thriller

No comments yet

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS