Skip to content

HASS – La Haine

by mister on April 29th, 2010
La Haine Kritik

Action:★★★¼☆ 
Humor:★★★½☆ 
Spannung:★★★☆☆ 
Romantik:½☆☆☆☆ 
Drama:★★★★☆ 

———————————————————————————————————-

Erscheinungsjahr: 1995 Regie: Matthieu Kassovitz Darsteller: Vincent Cassel, Houbert Koundé Genre: Drama Laufzeit: 96 min. Profuktionsland: Frankreich Imdb Wertung: 8.1/10

______________________________________________________

La Haine ist eine Französische Produktion aus dem Jahr 1995. Regisseur Mathieu Kassovitz brachte mit diesem Film die Pariser Banlieus in die Kinos und schuf das europäische Pendant zum amerikanischen Ghetto-Film á la Boyz n the hood oder Menace II Society.

Im Grunde zeigt der Film einen Tag im Leben der drei Hauptfiguren Said, Vinz und Hubert; einem Araber, einem Afrikaner und einem Juden. Es ist ein Tag nachdem schwere Unruhen in ihrem Viertel statt fanden, bei denen auch ein Bekannter verletzt wurde und nun im Koma liegt.

Um keine falsche Ästhetik aufkommen zu lassen ist der Film in Schwarz Weiß gehalten. Ich finde es nachvollziehbar, da Sonnenschein und kräftige Farben den falschen Eindruck vermittelt hätten. Aber im Gegensatz zu den meisten Kritiken die ich zu dem Film gelesen habe, würde ich dem Film nicht ein so hohes Maß an Beklemmung und tristesse zuschreiben. Er zeigt definitiv auch, wie sich die Kids mit ihrer Situation arrangiert haben; zeigt ein wenig von ihrem Kult und die chaotische, ungebundene Atmosphäre versprüht zumindest ein wenig Charme. Nicht zuletzt kann der Film auch mit Humor aufwarten.

Über den Tag hinweg spiegelt der Film die soziale und politische Situation der Bewohner der Banlieus und ist damit wahrscheinlich auch heute noch aktuell. Wie der Erzähler im Film selbst sagt, ist es der Film über eine Geselllschaft, die fällt. Während sie fällt sagt sie immer zu sich selbst: bis hierher liefs noch gut. Aber wichtig ist ncht der Fall, sondern die Landung.

In jedem Fall ist der Film einen Blick wert und wahrscheinlich einer der besten Europäischen Produktionen in diesem Genre.

From → Drama, Mischmaschine

No comments yet

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS