Skip to content

Kritik: A Scanner Darkly

by mister on März 21st, 2011
Kritik a scanner darkly

Action:★★★¼☆ 
Humor:★★☆☆☆ 
Spannung:★★★★☆ 
Romantik:★★★★½ 
Drama:★★★★★ 
____________________________________________________

Erscheinungsjahr: 2006 Regisseur: Richard Linklater Darsteller: Keanu Reeves, Woody Harrelson, Winona Ryder, Robert Downey Jr. Genre: Sci Fi, Drama, Thriller Produktionsland: USA Laufzeit: 100 min. Imdb-Wertung: 7,1/10

____________________________________________________

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman der Sci-Fi Ikone Philipp K. Dick (Blade Runner). Aber obwohl A Scanner Darkly Science Fiction ist, bekommt der Zuschauer keine allzu ferne Zukunftsvision vorgesetzt. A Scanner Darkly ereignet sich in einer Zukunft, in der die Gegenwart noch deutlich zu sehen ist.

In A Scanner Darkly verarbeitete Philipp K. Dick seine Erfahrungen mit Drogen. Während seiner Abhängigkeit musste er miterleben, wie seine Freunde sich zugrunderichteten. Im Abspann des Films ist eine Liste mit den Namen der Leute zu sehen, denen er diesen Film widmet. Sie ist wirklich lang und lässt sich traurig lesen. Außerdem kritisiert A Scanner Darkly die Überwachung von Drogenabhängigen und Konsumenten unter der Regierung Nixon. In diesem konzept entwarf P. K. Dick diverse Protagonisten, die im Film unter anderem von Keanu Reeves, Wynona Ryder und Robert Downey Junior gespielt werden. Die Charaktere bewegen sich innerhalb seiner trostlosen sozialen Dystopie, in der 20% der Gesellschaft Drogenabhängig sind und staatliche Repression und Intoleranz den Alltag prägen. Die Story geht auf ihre geistige Befindlichkeit, sowie ihre soziale Situation ein. Dabei geht A Scanner Darkly nur beiläufig den Weg des Aufklärungsfilms, der den Zuschauer direkt anspricht und von Drogenmissbrauch abschrecken soll.

Was den Film neben seiner gut strukturierten und mit Liebe fürs Detail gezeichneten Story ausmacht ist das Animationsverfahren mit dem er bearbeitet wurde. Durch Roboskopie wurde das gedrehte Filmmaterial in einem 18 Monatigen Arbeitsprozess im Anschluss an die eigentlichen Dreharbeiten umgewandelt. Im Endeffekt laufen dann zeichentrickartige Abbilder der Räume und Personen über den Bildschirm, die auf dem gedrehten Material basieren.

No comments yet

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS