Skip to content

Taken

by mister on April 30th, 2010
taken Kritik

Action:★★★★¾ 
Humor:★★☆☆☆ 
Spannung:★★★★★ 
Romantik:★★★☆☆ 
Drama:★★★☆☆ 

————————————————————————————————————–

Erscheinungsjahr: 2008 Regie: Pierre Morel Darsteller: Liam Neeson, Maggie Grace Genre: Action Laufzeit: 93 min. Produktionsland: Frankreich Imdb Wertung: 7.9/10

_______________________________________________________

Taken ist auf 93 Minuten komprimierte Action aus der Feder von Luc Besson (Leon der Profi, Das fünfte Element). Im Prinzip ist die Action sogar noch stärker komprimiert, da die ersten zwanzig Minuten des Films auf eine emotionale Untermalung der Story verwendet wird.

Viel mehr gibt es zu dem Film auch nicht zu sagen. Die Leistung des Hauptdarstellers Liam Neeson, der einen wütenden EX-CIA Agenten gibt, dessen Tochter auf einer Europa Reise von der Albanischen Mafia entführt wird, ist erwähnenswert. Seine Nahkampf-Technik ist nicht von schlechten Eltern.

Die Story spielt in einem interessanten Szenario ab. Die Strukturen der Albanischen Mafia, die sich vor allem auf Menschenhandel konzentriert, werden Ansatzweise durchleuchtet. Natürlich nicht auf einem kritischen Niveau, das Fakten und Statistiken berücksichtigt, aber der Effekt bleibt. Es ist spannend zu verfolgen, wie solche Mechanismen funktionieren und ihre skrupellosen Praktiken garantieren Nervenkitzel. So ist Spannung garantiert, ohne dabei irgendwelchen Tiefgang vorzuweisen.

Wer ein Freund von stringenter und logisch nachvollziehbarer Storyführung ist, der könnte von ein paar fast willkürlichen Wendungen in der Story irritiert werden. Aber eigentlich weiß man für gewöhnlich, dass man sich für einen Actionfilm nicht gerade wegen seiner sorgfältig durchdachten Dramaturgie entscheidet. Es geht um Nervenkitzel, oder etwas ähnliches. Und in dieser Hinsicht kommt man bei Taken auf seine Kosten.

From → Action, Mischmaschine

No comments yet

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS